Coronavirus: Regelungen zum Schulstart am 12. August · Corona-Übersicht

20.03.2019

Astrid Lindgrens „Ronja Räubertochter“ auf der Bühne

Dieser Artikel ist ein Pressebericht der Ruhr Nachrichten über das SGS. ruhrnachrichten.de/selm

Der Text sitzt. Die Bühnenbeleuchtung ist eingestellt. Die Musik steht. Jetzt geht es an den Feinschliff. Die Theater-AG des Gymnasiums probt für „Ronja Räubertochter“ von Astrid Lindgren. Die Aufführungen finden am Freitag, 22., und Samstag, 23. März, jeweils um 19 Uhr im Forum der Schule statt.

Das Ensemble aus Acht- bis Zwölftklässlern bereitet sich unter der Leitung von Ruth Holtermann und Markus Render seit Anfang des Schuljahres darauf vor. Dabei standen und stehen für die Schüler nicht nur die wöchentlichen AG-Stunden, sondern auch Abend- und Wochenendproben auf dem Plan.

„Die Kinder haben schon viel Zeit investiert“, lobt Render seine Schauspielschar. Jeden Montagnachmittag treffen sich die Akteure in ihrer Arbeitsgemeinschaft. Für die Technik gibt es eine extra Probe. Doch nicht nur vor der Bühne herrschte seit Anfang des Schuljahres betriebsame Hektik. Eltern und Großeltern waren mit eingespannt und nähten Kostüme, sichteten ihren Kleiderbestand nach möglicher Garderobe oder sorgten mit Pausenverpflegung für gute Laune. Dankbar sind Render und Holtermann auch für die Unterstützung aus dem Kollegium: „Die Kunstkollegen haben uns beim Bühnenbild geholfen.“ Aus der Räuberhalle wird schnell eine Waldlichtung, weil die Motive auf großen Papierrollen gezeichnet sind, die einen schnellen Szenenwechsel ermöglichen.

Gezeigt wird die Geschichte von Ronja, der Tochter des Räuberhauptmanns Mattis. Eigentlich ist Mattis sehr glücklich mit seiner Tochter. Als sie allerdings ausgerechnet mit Birk, dem Sohn von Mattis‘ Erzfeind Borka, Freundschaft schließt, wird Ronja aus der Burg ihres Vaters verstoßen. Zunächst verlebt sie zusammen mit Birk im Wald einen tollen Sommer voller Freiheit. Doch dann naht der Winter…

Die Eintrittskarten für die beiden Abendvorstellungen sind im Vorverkauf in den großen Pausen im Forum des Selmer Gymnasiums erhältlich. Sie kosten 3 Euro für Schüler und vier Euro für Erwachsene; an der Abendkasse dann für Schüler 3,50 Euro und für Erwachsene 4,50 Euro.

Zwei Extravorstellungen für die dritten und vierten Klassen der Selmer Grundschulen sowie Schüler des Förderzentrums Nord gibt es vormittags am Mittwoch, 27. März.

20.03.2019 · Ruhr Nachrichten (Antje Pflips)

Thematisch verwandte Artikel

 

Arbeitsgemeinschaften

Startseite nach oben

Städtisches Gymnasium Selm · Campus 5 · 59379 Selm
© 2000-2019. Alle Rechte vorbehalten.
Das SGS ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.

Aktuelles | Schule | Fachbereiche | Personen | Service
Suche | Sitemap | Kontakt | Datenschutz | Impressum