22.11.2022

Hochschultag: Q1 informierte sich über Studium in Münster

Foto: Logo des Hochschultages Münster 2022.

Logo des Hochschultages Münster 2022. – Bild: hstag-muenster.de

Das Interesse war groß: Unsere Schüler:innen erkundeten am Donnerstag (10. November) die münsterschen Hochschulen und waren dabei nicht alleine unterwegs. Insgesamt besuchten 13.000 junge Menschen die mehr als 450 Veranstaltungen der Westfälische Wilhelms-Universität (WWU) Münster, der Fachhochschule Münster, der Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen und der Kunstakademie Münster. Gleichzeitig beantworteten zahlreiche Experten Fragen rund ums Studium.

Unsere Schüler erreichten Münster um 09:00 Uhr mit dem Bus. Erste Anlaufstelle war für alle das Informationszelt auf dem Schlossplatz und dann ging es zu den Vorlesungen und Veranstaltungen.

Zahlreichen Vorträge, Experimente, Workshops und Simulationen warteten auf unsere Schüler:innen. In der Heisenbergstraße konnten sie beispielsweise an einer Führung auf dem Dach des GEO1-Gebäudes teilnehmen und die dortige Wetterstation entdecken, im Hörsaal der Chemie in der Wilhelm-Klemm-Straße Experimente beobachten und in der Sporthalle am Horstmarer Landweg ihre Turnfähigkeiten unter Beweis stellen.

Die LK-Lehrerin Leonie Komossa sowie dessen Kollegen Detlev Arndt und Michael Checinski begleiteten die Schüler:innen und waren froh über das große Interesse am diesjährigen Hochschultag. Nach zwei digitalen Hochschultagen waren alle froh, wieder vor Ort die Hochschule, die Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) und die Mensa erleben zu dürfen. Dieser Tag weckte daher auch bei einigen Schüler:innen den Wunsch, Münster und die Hochschule nach dem Abitur intensiver erleben zu wollen.

Um 15 Uhr ging es dann mit vielen neuen Eindrücken nach Münster:

„Die Vorlesungen waren informativ und spannend. Vor allem in der Vorlesung der Kommunikationswissenschaft konnten wir viel über das Studieren selbst und über die Uni lernen. Die Bibliothek war zwar sehr groß, aber dennoch konnte man sich gut zurechtfinden. Auch das Essen in der Mensa war gut und sehr günstig.“ – Jana Littau und Marie Marquardt
„Wie entsteht Licht? Mit dieser Frage haben wir uns gemeinsam mit dem Chemie-LK in einer Show-Vorlesung Münster beschäftigt. Hierbei haben spannende Versuche den Zuhörern zahlreiche und vielfältige Aspekte zum Thema Licht vorgeführt. Zu unser aller Überraschung haben Waschmittel, Knicklichter, Schlüsselbund und Glühbirne nämlich erstaunlich viel miteinander zu tun. Die Vorlesung war auf jeden Fall einen Besuch wert.“ – Maja Reher
„Der Hochschultag war eine sehr interessante Erfahrung, trotz der Probleme mit der Hochschultag-App und dem Busverkehr, haben wir es geschafft zu unserer ersten Vorlesung zu kommen, diese war außerhalb der Innenstadt. In der "Geschichte der sozialen Arbeit" waren sehr viele Studenten, trotzdem war es eine sehr informative Erfahrung, denn der Professor war nett und hat das Thema sehr spannend erklärt. Es ging um die Aufgabe der Mutter im 19. Jahrhundert und die Rolle Erziehung die sich in dieser Zeit geändert hat. Die Nachfolgende Vorlesung, zu mutigen Christen zur NS-Zeit haben zusammen als Geschichte-LK besucht. Es war eine sehr spannende Vorlesung die auf die Hochschultag-Gäste angelegt war.“ – Arsenij Heemann
„Ich persönlich fand der Hochschultag war ein elementarer Tag in unserer Schullaufbahn (und voraussichtlich unserem Studium). Die Vorlesungen waren spannend und haben uns einen Einblick in verschiedene Studiengänge gezeigt, welche man in Münster besuchen kann. Nicht nur das, die Tatsache dass wir uns mit einer Büchersuche befassen sollten, war sehr hilfreich, vor Allem im Hinblick auf die Facharbeit welche bevorsteht, und wodurch wir auch schon einige Anhaltspunkte hinsichtlich zu Recherchen haben. Zuletzt hatte ich den Eindruck dass auch bei den Personen, bei denen die Organisation nicht so gut lief, der Tag trotzdem sinnvoll zur Besichtigung der Stadt Münster, verschiedenen Denkmälern und Unigebäuden genutzt wurde, und auch auf diese Weise sehr lehrreich war.“ – Luca Sabas
„Meine persönlichen Erfahrungen am Hochschultag waren sehr gut. Mal was anderes zu sehen und zu erfahren, wie es nach der Schule aussehen kann, war sehr interessant und hat mir geholfen, bestimmte Richtungen für mich näher benennen oder ausschließen zu können. Es hat Spaß gemacht seine Tages- und Wegeplanung alleine und ohne die Hilfe eines Lehrers individuell zu gestalten. Ich würde diese Möglichkeit auf jeden Fall beibehalten, die Schüler davor jedoch etwas gezielter vorbereiten.“ – Kristina Schiller
„Ich persönlich find es sehr gut, dass wir Schüler mal auf uns allein gestellt waren. So musste jeder ein bisschen (mehr) Selbstständigkeit an den Tag legen und wenn nötig, auch mal über seinen Schatten springen und andere um Hilfe bitten. Besonders beeindrucken waren für mich die unfassbar großen Bibliotheken. Ich könnte den ganzen Tag da bleiben und in den Büchern stöbern. Aber auch die Vorlesung war sehr interessant. Ich fand es sehr schön, dass sie zwar auf uns Schüler angepasst war und auch auf uns als Schüler eingegangen wurde, aber dennoch spannend, Interesse weckend und definitiv anders als der alltägliche Unterricht gestaltet war.“ – Mia Sophie Stratmann

Studien- und Berufsorientierung

22.11.2022 · gymnasium-selm.de (Franziska Schürmann)

Thematisch verwandte Artikel

 

Startseite nach oben

Städtisches Gymnasium Selm · Campus 5 · 59379 Selm
© 2000-2022. Alle Rechte vorbehalten.
Das SGS ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.

Aktuelles | Schule | Fachbereiche | Personen | Service
Suche | Sitemap | Kontakt | Datenschutz | Impressum