Städtisches Gymnasium Selm

Städtisches Gymnasium Selm – Das SGS. Schule mit Profil.

Schnellnavigation

31.01.2004 – Bilingualer Zweig

Erdkunde-Unterricht auf Englisch

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel am 31.01.2004 veröffentlicht wurde. Die Informationen im Text entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung.

Englisch als Sprache im Urlaub, in der Wissenschaft und im Beruf erlangt eine wachsende Bedeutung. Dieser Entwicklung will das Städtische Gymnasium Selm (SGS) Rechnung tragen. Neben der herkömmlichen Laufbahn bietet es daher ab dem kommenden Schuljahr einen bilingualen Zweig an. Die Genehmigung hat das SGS jetzt vom NRW-Schulministerium erhalten.

Sprachenkoordinator Dr. Peter Bruck berichtet, dass die teilnehmenden Kinder wie die anderen Jungen und Mädchen ab der fünften Klasse Englisch-Unterricht erhalten. Ab der siebten Klasse aber findet der Unterricht in drei zusätzlichen Fächern auf Englisch statt. Zunächst in Erdkunde. Später kommen Politik und Geschichte hinzu.

Wie Dr. Bruck betont, stehen allerdings nicht die angelsächsischen Länder im Mittelpunkt. Der Unterricht ist vollkommen identisch mit dem, was die Schüler, die sich nicht im bilingualen Zweig befinden, lernen. Der einzige Unterschied liegt in der Unterrichtssprache.

Daher ist es laut Dr. Bruck für Schüler auch problemlos möglich, in den herkömmlichen Zweig, d.h. in eine Parallelklasse, zu wechseln, wenn sich herausstellt, dass ihnen das Lernen auf Englisch weniger erfolgreich gelingt als anfangs gedacht.

Eine Lernerleichterung wird es für die bilingual unterrichteten Kinder geben: In Erdkunde, Geschichte und Politik steht die Benotung des Fachwissens im Vordergrund. Sprachliche Fehler wirken sich nicht negativ aus.

„Die Schüler können ihre bilinguale Laufbahn nach der zehnten Klasse beenden“, sagt Schulleiter Ulrich Walter. Sie müssen es aber nicht. Interessierte könnten voraussichtlich auch in der Oberstufe drei Stunden Englisch-Grundkurs gekoppelt mit drei Stunden Grundkurs-Sozialwissenschaften (auf Englisch) wählen. Geplant sei ab der zwölften Klasse auch ein Englisch-Leistungskurs, verbunden mit einem Grundkurs-Sozialwissenschaften (auf Englisch).

„Der bilinguale Zweig gehört zu unseren Bemühungen, besondere Begabungen zu fördern“, sagt Schulleiter Ulrich Walter.

Die höhere Zahl an Unterrichtsstunden in Englisch gebe den Kindern eine ganz andere Befähigung sich in der Sprache zu verständigen, als es im herkömmliche Unterricht möglich sei, sagt Dr. Bruck.

Vor Beginn des neuen Schuljahres werden Ulrich Walter und Dr. Peter Bruck interessierte Eltern und Schüler in Einzelgesprächen zu diesem Thema beraten.

31.01.2004, Ruhr Nachrichten (HKa)


Weitere Inhalte:

Pressebericht
Presselogo
Dieser Artikel ist ein Pressebericht über das SGS aus dem Lokalteil der Ruhr Nachrichten.

Verwandte Themen