04.09.2009

Grußwort des Schulleiters Ulrich Walter zum 20-jährigen Jubiläum

Foto: Schulleiter Ulrich Walter

Schulleiter Ulrich Walter – Bild: gymnasium-selm.de

Tradition und Fortschritt – Kontinuität und Wandel – unter diese Überschrift kann ein Rückblick auf die zwanzigjährige Geschichte des SGS gestellt werden.

Das Bewährte fortentwickeln, ohne in der Vergangenheit zu verharren, Neues wagen, ohne dem Zeitgeist hinterherzulaufen, dies war und ist das durchgängige Konzept aller Mitarbeiter, die in und mit der Schule gewirkt haben, ein Konzept, das alle Strömungen der zurückliegenden Jahre hat bewältigen lassen.

Mit der Fertigstellung des Gebäudes im Jahre 1994 wurde ein wegweisender architektonischer Schritt getan. Wir können stolz sein auf ein Haus, das durch viel Licht und Wärme allen in ihm arbeitenden Menschen fördernde Atmosphäre sichert und durch eine anerkannt moderne Ausstattung überzeugt. Es bietet auch den Raum für Schulfeiern, am Städtischen Gymnasium Selm schon immer ein konstitutives Element der Pädagogik und heute ein Element der Bildung von Gemeinschaft.

Es gelingt immer wieder, gemeinsam zu feiern und Gemeinschaft zu leben, bei zunehmender Vereinzelung und neuen Kommunikationstechniken ein wichtiges pädagogisches Anliegen. Schulfeste, Bälle, Konzerte, Musical- und Theateraufführungen seien nur beispielhaft genannt.

Weitere Traditionen wurden begründet, etwa das Unterwegssein: Die Schulfahrten sind nach wie vor ein konstitutives Element des SGS. Nicht die nähere Umgebung sondern Berlin, München, Paris, London und Florenz sind oft die Ziele. Die Begründung von Schulpartnerschaften, verbunden mit entsprechendem Schüleraustausch, sind eine wichtige Bereicherung des Schullebens: Workington (GB), Seraing (B), Zwolle (NL), Iwkowa (PL) und Melbourne (AUS), Städte, die sich lohnen, Menschen, die sich kennenlernen und verstehen, Jugendliche, die gemeinsam die Zukunft in einer hoffentlich friedlichen Welt gestalten. Der Skilehrgang in Österreich und Fachexkursionen ergänzen das Reiseprogramm.

Die Öffnung von Schule über den Unterricht als zentrale Aufgabe der Schule hinaus bestimmt das Bild des SGS heute wesentlich mit. Diese Öffnung bringt Belastungen, aber sie ist zugleich eine unverzichtbare Bereicherung.

Das SGS, wie es war und wie es sich heute darstellt, ist das Ergebnis des Engagements der Lehrer und Lehrerinnen, des Zusammenwirkens mit den Eltern – sichtbarer Ausdruck ist der Verein der Förderer des SGS – und das „Sicheinbringen“ der Schüler – beispielhaft hierfür sei die Schülervertretung und die Redaktion der „Selmer Bach Zeitung“ genannt.

Allen, die in dieser Schule in der Vergangenheit mitgewirkt haben, die die Gegenwart prägen und die Zukunft gestalten, sei hier ein herzliches Dankeschön gesagt. In diesen Dank schließe ich die Schulverwaltung und die Repräsentanten der im Rat der Stadt Selm vertretenden Parteien ausdrücklich ein.

Dank sagen möchte ich auch jenen, die mit viel Aufwand die zahlreichen Veranstaltungen anlässlich des Jubiläums erst ermöglichten, nicht zuletzt jenen, die diese Sonderausgabe der SBZ erstellt haben. Das Jubiläum soll sichtbarer, nachvollziehbarer Ausdruck der Verbindung von Tradition und Neuerungen sein und deutlich machen, dass wir zwar in der noch jungen Tradition ruhen, aber gerade deshalb Zukunft zu gestalten vermögen.

Diesen Artikel lesen Sie zusammen mit vielen weiteren Geschichten aus 20 Jahren SGS in der 20. Ausgabe der Schülerzeitung SBZ, einer Sonderausgabe zum Schuljubiläum.

04.09.2009 · Ulrich Walter, Schulleiter

 

Feste & Feiern

Startseite nach oben

Städtisches Gymnasium Selm · Campus 5 · 59379 Selm
© 2000-2020. Alle Rechte vorbehalten.
Das SGS ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.

Aktuelles | Schule | Fachbereiche | Personen | Service
Suche | Sitemap | Kontakt | Datenschutz | Impressum